Unsere Ziele und Visionen

Die Erstellung eines Leitbildes

Darunter ist ein Konzept zu verstehen, das die Gemeinde Offingen unter Beteiligung von Agendagruppen, Vereinen, Organisationen und Bürgern erarbeitet um zu gewährleisten, dass Offingen und Schnuttenbach als liebens- und lebenswerte Gemeinde erhalten bleibt.

Ausbau des Geländes „Im Bogen“ zur Freizeit- und Naherholungsstätte

Neben der Anlage eines Badesees könnten ein Trimm-Dich-Pfad und ein Volleyballplatz das bereits bestehende Freizeitangebot in Offingen erheblich aufwerten. Der See kann eventuell als „Hochwasserpuffer“ mit Zu- und Ablauf genutzt werden. Dies müsste allerdings mit dem Wasserwirtschaftsamt und den Planern abgesprochen werden.

Ausbau der „Schlosswiesen“ zur Naherholungsstätte für Jung und Alt

Den Bereich Spenglergässchen, Schlosswiesen und „Sinnespark“ gilt es als weiteres Naherholungsgebiet für uns Offinger auszubauen. Denkbar sind hier befestigte Wege um den Senioren den Zugang auch mit Hilfsmitteln bzw. Gehwagen zu ermöglichen. Ausreichend Ruhebänke, die durch Spenden finanziert werden können, sind ein weiteres Ziel in diesem Bereich. Zusätzlich können wir uns einen Naturlehrpfad für Kinder, Schüler bzw. Jugendliche gut vorstellen. Eine weitere Bereicherung könnte die Anlage eines „Freiluftbocciaplatzes“ bzw. einer Freiluftschachanlage sein, um auch den Senioren mehr zu bieten.

Ein Bürgerhaus für uns Offinger

Die Attraktivität des Klaiberhauses zeigt deutlich, dass Einrichtungen für Bürger angenommen werden. Deshalb wollen wir für Offingen ein Bürgerhaus mit Bürgercafe in dem Kleinkunstveranstaltungen abgehalten werden können. Gleichzeitig könnte dieses Bürgerhaus Gruppenräume für Vereine und Organisationen und eine Bibliothek beheimaten. Das Bürgerhaus soll nach dem Vorbild eines Dorfladens geführt werden.

Bürgerschaftliches Engagement

Das Projekt AMOS muss weiter gefördert und ausgebaut werden, um das bürgerschaftliche Engagement in allen Altersstufen zu erweitern. Regelmäßige Treffen mit den Aktiven müssen stattfinden. Das Projekt muss durch eine gute Öffentlichkeitsarbeit beworben werden, damit die Zahl der Aktiven weiter wächst.

Familien, Jugendliche und Kinder stärken

Mütter und Väter brauchen wohnortnah qualitativ hochwertige Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen. Die Einrichtung einer Kinderkrippe und eines Kinderhortes halten wir für absolut dringend. Allerdings muss dabei für das Gebäude „Kindergarten Offingen“ unbedingt ein umfassendes Zukunftskonzept erarbeitet werden. Mit allen Beteiligten und Verantwortlichen müssen in Zukunft regelmäßig Gesprächsrunden stattfinden. Wir unterstützen die hervorragende Jugendarbeit der Kirche, des Jugendzentrums und in der Vereine. Der Schulstandort Offingen muss unbedingt erhalten bleiben und bei Bedarf ausgebaut bzw. umstrukturiert werden. Hierbei müssen die Ideen und Vorschläge der verschiedenen Interessenverbände unbedingt ausreichend berücksichtigt werden.

Wohnungsbau und Ortskerngestaltung

Offingen benötigt ein Konzept zur Ortskerngestaltung. Damit die Gemeinde gestalterisch tätig werden kann, müssen wir uns mit Hilfe der Bauleitplanung das Vorkaufsrecht sichern.. Die Fortführung des Spenglergässchens durch die Schlosswiesen bis zur Seniorenwohnanlage ist unbedingt anzustreben. Das Kanalnetz im Bereich Staigstraße und Krautgartenweg ist hochgradig sanierungsbedürftig. Wir streben im Rahmen der Kanalsanierung einen Ausbau dieser Straßen nach dem Vorbild Haupt-, Markt-, bzw. Leonhardstraße an. Neue Baugebiete sind für uns im Bereich Schnuttenbach, Ermle 4, Besitz Mukal (Kellerberg + alter Sportplatz) und im Bereich zwischen Graspoint und Landstroster Weg denkbar. In diesem Bereich muss besonders weitblickend geplant werden, um die „Entlastungsstraße West“ sinvoll und ausreichend planen und bauen zu können. Auch hier streben wir eine breite Bürgerbeteiligung an Den Hagenmahd würden wir gerne zum zentralen Veranstaltungsort mit festem Stromanschluss und WC-Anlage ausbauen.

Den demografischen Wandel gestalten

Wir werden Offingen auch für unsere Senioren als liebens- und lebenswerte Gemeinde erhalten. Dafür müssen wir im ständigen Dialog mit den älteren Bürgerinnen und Bürgern bleiben und deren Sorgen, Ängste und Ideen aufnehmen. Ein Seniorentag mit Ausstellung und Rahmenprogramm könnte unsere älteren Mitbürger zum Dialog einladen. Ziel ist eine Gesellschaft die jung und alt zusammenhält. Im Gemeinderat muss ein Seniorenbeauftragter ernannt werden, der unter anderem auch für die Erstellung eines Seniorenjahresprogrammes verantwortlich ist. Erste Projekte sind Demenzpatenschaften und ein regelmäßig stattfindender Seniorentreff. Um dem demografischen Wandel weiterhin entgegenzutreten darf nicht vergessen werden, dass unsere Gemeinde den jungen Menschen ein attraktives Umfeld bieten muss.

Vorbild in Sachen Umweltschutz

Dem Umweltschutz muss in Offingen weiterhin große Beachtung geschenkt werden. Bei den in Zukunft anstehenden Sanierungen gemeindlicher Objekte oder etwa der Beschaffung gemeindlicher Fahrzeuge muss die Gemeinde eine Vorbildfunktion einnehmen. Hierzu gehören auch neue Konzepte bei der Planung und Energieversorgung zukünftiger Baugebiete und die Förderung ökologischer Bauweisen im privaten Hausbau.

Zukunftsorientierte Verkehrspolitik

Bei den weiteren Vorbereitungen für den Bau der Südumfahrung müssen alle Möglichkeiten der Anbindung der Firmen BWF und Auto Mann geprüft werden. Ausreichender Lärmschutz und die Erreichbarkeit des Lüßhofes für Spaziergänger und Radler müssen ebenfalls beachtet werden. Um den Bau der Südumfahrung nicht zu verzögern, muss die Verlegung des Flachbrunnens schnellstens in die Wege geleitet werden. Nach dem Bau der Südumfahrung muss ein Konzept für den Rückbau der Bahnhofstraße zu einer angepassten Ortsdurchfahrt mit mehr Grün und viel Platz für Fußgänger und Radfahrer erarbeitet werden. Wir wollen, dass die Lebensqualität durch die Weiterführung der Dorferneuerung und anderen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung stetig wächst.

Offingen eine wirtschaftsfreundliche Kommune

Durch eine gesteigerte Öffentlichkeitsarbeit muss für die Stärken des Wirtschaftsstandortes Offingen geworben werden, um neue attraktive Gewerbeansiedlungen und somit mehr Arbeitsplätze und höhere Gewerbesteuereinnahmen zu erreichen. Gleichzeitig müssen in Gesprächsrunden mit der Wirtschaftsvereinigung und den örtlichen Betrieben Möglichkeiten zur Erhaltung und Steigerung der Wirtschaftsfreundlichkeit erarbeitet werden. Lehrstellen-, Praktika-und Ferienjobbörsen sind anzustreben.

Offingen als Unternehmen

Eine Gemeindeverwaltung ist kein notwendiges Übel, sondern eine Einrichtung, die im Dienste des Bürgers steht. Nach dem Motto „unternehmerisch denken – sozial handeln“ wollen wir eine moderne und bürgernahe Verwaltung, die für den Bürger weiterhin unkompliziert zu erreichen ist und schnell reagiert. Für diese Aufgaben muss ausreichend Personal vorhanden sein.

Das Unternehmen Offingen muss:

  • die örtlichen Feuerwehren auf dem neusten Stand halten, um bei Gefahren schnell reagieren zu können. Die Kooperation der Feuerwehren Schnuttenbach und Offingen unterstützen
  • den Bauhof als VG-Bauhof umgestalten um Kosten zu sparen und um effektiver zu handeln
  • den Hochwasserschutz für seine Bürger immer wieder neu überprüfen und die Zusammenarbeit mit den anderen Mindeltalgemeinden weiterführen
  • die Wasserversorgung für seine Bürger gewährleisten
  • kommunale Dienstleistungen erhalten und stärken
  • mit Vereinen und Verbänden im Kultur-, Sport- und Sozialbereich kooperieren und deren wertvolle Arbeit unterstützen. Insbesondere muss ein regelmäßiger Dialog zwischen den Verantwortlichen stattfinden
  • eine transparente Steuer- und Finanzplanung betreiben und nachhaltige und vorrausschauende Investitionen in die Zukunft vorbereiten